Generalversammlung 2013

Vorstandsberichte und Ergänzungswahlen standen auf der Tagesordnung, als sich die Mitglieder des Katholischen Kirchenmusikvereins (KKMV) Lampertheim am Freitagabend zur Generalversammlung im Jugendheim Mariä Verkündigung einfanden.

Nach ihrer Begrüßung eröffnete Vorsitzende Birgit Steube die Veranstaltung mit dem Verlesen ihres Vorstandsberichtes, der einen Rückblick über das vergangene Jahr bot.

„Auch 2012 hatten wir wieder viel zu tun“, betonte die Vorsitzende mit Blick auf wiederkehrende und neue Veranstaltungen im Jahresplan des KKMV. So sei der Verein beispielsweise an der feierlichen Umrahmung der Aufstellung eines Gedenksteins für Pfarrer Wilhelm Friedrich beteiligt gewesen und man habe am Open-Air-Konzert der Katholischen Kirchenmusik in Fehlheim mitgewirkt. „Weiter haben wir den Vereinsförderpreis der Stadt Lampertheim erhalten, haben beim Freiwilligentag der Metropolregion das Jugendheim neu gestrichen und wir haben im September ein Weinfest mit Königin und König organisiert“, so Steube. Außerdem hätten sich der Auftritt beim Kreuzhofbauern und die Mitwirkung am Benefizkonzert für die Lebenshilfe in der Hans-Pfeiffer-Halle großen Zuspruchs erfreut.

„Solche Festlichkeiten sind immer mit viel Arbeit verbunden und das kostet alles viel Zeit. Mein Dank gilt daher allen Mitwirkenden, die regelmäßig ihre Freizeit dafür opfern“, betonte die Vorsitzende. Wie es bereits schon zur Regel geworden sei, habe man sich auch 2012 die Werbung neuer Mitglieder auf die Fahnen geschrieben, wodurch im vergangenen Jahr acht neue fördernde Mitglieder und sogar zwei aktive Musikerinnen neu hinzugewonnen werden konnten. „Auch 2013 möchten wir weiterhin auf unseren Verein aufmerksam machen und vor allem auch in Neuschloß und Hüttenfeld auf Mitgliedersuche gehen“, erklärte sie. Durch entsprechende Flyer und Schnupperabende solle so ermöglicht werden, dass Außenstehende einen Einblick in das Vereinsleben gewinnen können.

Mit Blick auf dieses Jahr erklärte Steube außerdem, dass wieder ein Vereinsausflug angedacht sei und es mit dem 1. Dezember bereits einen neuen Konzerttermin gebe.

Von 47 Proben und 47 Auftritten, zu denen beispielsweise das Neujahrskonzert zählt, berichtete anschließend Karin Schüßler im Orchesterbericht. Ulf Eberhardt blickte im Bericht des Jugendleiters auf die Arbeit mit zehn Jugendlichen zurück und erwähnte das Ostereiersuchen, das Kürbisfest und das Eisessen bei Eis Oberfeld. „Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit der Vereinsjugend in diesem Jahr noch viel mehr Ausflüge und Veranstaltungen planen können“, so Eberhardt.

In Vertretung des erkrankten Präses Erhard Schmitt hielt auch Pfarrer Claus-Peter Stockh noch eine kleine Ansprache und lobte hierin den Einsatzwillen des KKMV. „Kirchenmusik ist etwas Besonderes und mein Dank gilt Ihnen allen für Ihre Disziplin und Einsatzbereitschaft zu den unterschiedlichsten Anlässen innerhalb und außerhalb der Kirche“, so Stockh.

Nachdem Rechnerin Andrea Kind den Kassenbericht verlesen hatte und ihr von den Kassenprüfern eine einwandfreie Führung attestiert wurde, konnte der Vorstand entlastet werden.

Während der anschließenden Ergänzungswahlen des Vorstandes konnten Claudia Fischer (Zweite Vorsitzende), Karin Schüßler (Schriftführerin) und Jürgen Kind (fördernder Beisitzer) in ihren Ämtern bestätigt werden. Dirk Pabst (aktiver Beisitzer), Karl-Helmut Hartnagel (Instrumentenwart) und Roxana Kind (Jugendwartin) wurden unterdessen neu gewählt.


Der Vorstand des Katholischen Kirchenmusikvereins 2013:

Instrumentenwart Karl-Helmut Hartnagel, Zweiter fördernder Beisitzer Rudolf Keil, Jugendvertreterin Anuzza Kind,
Schriftführerin Karin Schüßler, Rechnerin Andrea Kind, Beisitzer Jürgen Kind,
Zweite Vorsitzende Claudia Fischer, Beisitzer Dirk Pabst, Erste Vorsitzende Birgit Steube,

es fehlen Präses Pfarrer Erhard Schmitt, fördernde Beisitzerin Brigitte Hartnagel, Pressewart Markus Niebler


Text und Bild: Lampertheimer Zeitung